Montag, 7. Januar 2013

Rezension: Flammenzorn

Rezension 
Flammenzorn von Laura Bickle
(4/5)

                                           Band 1                                      Band 2  

Verlag: Bastei Lübbe
 

Preis: 8,99 €



Reihe/ Folgeband: es soll eine Reihe werden. Band 2 Heißt Feuersturm

Seiten:365 


Beschreibung von Amazon 

Anya arbeitet als Ermittlerin für die Feuerwehr von Detroit. Dies allein wäre ziemlich unspektakulär, wenn Anya nicht eine besondere Gabe hätte: Sie ist ein Medium; sie kann Geister aufspüren und zerstören. Diese Fähigkeit setzt sie nachts ein, wenn sie mit einem Team von Geisterjägern paranormalen Phänomenen nachgeht. Eines nachts bei einer Geisteraustreibung, spricht ein Geist von der Ankunft von Sirrush. Und das sind schlechte Neuigkeiten. Denn Sirrush ist der Legende nach der mächtigste Feuerdämon der Welt, der vor Jahrhunderten unter die Erde verbannt wurde und dort schläft. Kurz darauf entflammen in der Stadt mysteriöse Brände, wie Anya sie noch nie gesehen hat: Die Entstehung der Feuer ist physikalisch geradezu unmöglich. Ist Sirrush tatsächlich erwacht?


Das Cover

 Ich bin ja nicht so der Fan von Büchern mit Frauen auf den Cover, auch wenn die sehr schön aussehen können. Aber das Cover ist stimmig und bringt auch das Thema und die Stimmung des Buches gut rüber. Es ist jetzt nicht wunder schön aber nett ;) 


Meine Meinung

Ersteinmal die kurz die Geschichte, wie ich zu dem Buch gekommen bin. Als ich duruch die Buchandulng geschländert bin, ist mir das Buch irgendwie ins Auge gesprungen (was ja irgendwie doch für das cover spricht;) ) und habe mir den Klappentext angeguckt. Als ich gelesen habe, dass Anya bei der Feuerwehr arbeitet und es dann auch noch ein Fantasyroman ist, wusste ich, dass ich das Buch haben muss, da ich selbst bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig bin. 
Das Buch hat mir gefallen. Die erste Hälfte schwächelt aber leider etwas. Nach der ersten Hälfte, hätte ich dem Buch nicht mehr als 3,5 Sterne gegeben,was ja auch nicht schlecht ist...aber es hat etwas gefehlt. Ab der zweiten Hälte aber nimmt das Buch stark an fahrt auf und wird sehr spannend
Das Buch hadelt nicht wie am Anfang  gedacht viel von ihr als Feuerwehrfrau sonder viel mehr von ihrem dasein als Medium. Doch als sie auf der Such nach den Brandstifter ist, vermischen sich ihren beider Jobs, die sie immer zu trennen versucht.  
Auch eine nette keine Affäre ist in diesem Buch eingebaut ;) 
Wen ich über alles liebe ist Spraky. Er ist ein Elementargeist, der aussieht wie ein großer Salermander. Da Anya Geister sehen kann, und es nur wenige andere Menschen gibt die das können, wissen auch nur ihre guten Freunde, dass er existiert. Er wohnt in ihrer Kette und beschützt sie von bösen geistern. Dabei ist er einfach unglaublich sympatisch, wie ein kleiner süßer Hund. Er locker das ganze Buch auf und bringt einen auch zum lachen. 
Das Ende kam für mich sehr überraschend. Das Buch könnte auch so für sich sehen, da es eigentlich ganz abgeschlossen ist. Ich werde aber trotzdem den zweiten Teil lesen.
Alles in allem ein  schöner Fantasyroman, der leider am Anfang etwas schwächelt,dann aber richtig los geht ;) Alle die sich für Dämonen und Geister interessieren sollten es sich mal angucken.
 

Schreibstil: 3,5

Spannung:4

Charaktere:3,5

Humor: 4

Originalität: 4

Liebesgeschichte:4

Cover:3,5
  4von 5 ****
 

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Habe gerade deinen schönen Blog entdeckt und mich gleich mal als Leserin eingetragen!
    Lass dir liebe Stöbergrüße da!
    Deine neue Leserin Jasmin
    von Jasmins Bücherblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uii :D das freut mich aber sehr herzlich willkommen :D Ich werde gleich auch mal bei dir vorbei schauen ;)
      liebe Grüße Anni :)

      Löschen